Dünenspaß

Freitag, 22.07.2011

Soo die Zeit hier neigt sich dem Ende zu, gestern hatte ich den letzten Arbeitstag und heute waren wir in der Wüste. Endlich hab ich Sie auch gesehen!Lachend

WüsteWüste

 

Wir haben an einem örtlichen Hotel eine Jeep Tour gebucht, der Fahrer holte uns morgens am verabredeten Ort ab und wir fuhren dann ca. 1 Std. bis wir die Wüste erreichten. Dort schnell ein wenig Luft aus den Reifen und schon ging es los.

rauf, runter, vorwärts, rückwärts, seitlich runterrutschen .... war echt beeindruckend, was der Fahrer alles mit seinem Auto gemacht hat. Manchmal hat man gedacht, dass es schlimmer als Achterbahn fahren ist ;-)

Nach ca 90 min Dünen Spaß sind wir in ein Camp, in dem wir die einzigen waren. Dort haben wir dann relaxt, Mittag gegessen, sind schwimmen gewesen und haben relaxt ... hab nur leider mein Buch vergessen :-(Pause

Sieht gar nicht so warm aus, wie es wirklich war. Im Schatten waren es 43° C, was sich nicht wirklich schlimm anhört, jedoch war der Sand unerträglich heiß. Gut dass ich keine FlipFlops sondern geschlossene Schuhe mit hatte. Achja, einen Sonnenbrand gab es natürlich auch :-)

Morgen ist mein letzter Tag hier in Doha, also Koffer packen und anschließend geht es an einen Hotelpool, noch ein wenig ausruhen, damit die Bachelorarbeit dann voll in Angriff genommen werden kann ab Montag. 

Grüße

Neues aus Doha

Freitag, 08.07.2011

Nachdem ich lange keinen Eintrag mehr veröffentlicht habe, wird es heute ma wieder Zeit.

Auf Arbeit passiert nicht so sonderlich viel, außer dass ich nun einen Pick-Up bekommen habe und somit hier mobil bin. Ohne Auto ist man echt total aufgeschmissen in Katar.

Für die WM 2022 wollen/müssen die Qataris noch eine U-Bahn bauen, ansonsten würde die Stadt auch im völligen Chaos untergehen und dann kann man endlich auch ohne auto von A nach B kommen.

Letztes Wochenende haben wir ( 2 weitere Praktikanten und ich) Katars Nord-Osten erkundet. Erschlossen ist Qatar eigentlich recht gut, mit einer 8-spurigen Autobahn, die eigentlich ohne Verkehr ist, da im Norden nur kleinere Städte zu finden sind. Autobahn

Wir sahen in der Steinwüste wilde Kamele und eine recht große Echse. Ansonsten wirklich nur Geröll und diese tolle alte Festung aus dem 17. Jhd., die auch an  jeder beliebigen anderen Stelle hätte stehen können. KameleFestung

 

Und nun noch eine Neuigkeit, die der ein oder andere schon kennt, nämlich komme ich Ende Juli wieder zurück nach Deutschland, da ich mit dem Praktikum aus verschiedenen Gründen absolut unzufrieden bin. Werde dann in Deutschland mir ein Bachelorthema suchen und ab Ende September weiter im Master studieren. Wenn also jmd. ein Thema für die Bachelorthesis weiß, kann er mir das gerne mitteilen.

Grüße aus Doha, heute ist der wärmste Tag oder liegt es an meinem Hangover? ;)

P.S. Auto ist auch schon gepackt *smile*

Interesse an einem Kamel?

Donnerstag, 23.06.2011

Hallo Leute,

hat noch jemand von euch Interesse an einem Kamel?

Kamelmarkt Denn hier könnt ihr sie käuflich erwerben und braucht nicht eine blonde Frau eintauschen ;)

 

Direkt neben dem Kamelmarkt ist ein "Souk", dass ist ein arabischer Markt, wo man eigentlich alles kaufen kann, Kleidung, Reis, Gewürze, (eingefärbte) Tiere. Außerdem kann kann dort gut Essen gehen. Tagsüber ist jedoch eigentlich auf dem Souk nichts los, aber wenn es in Doha dunkel wird, dann kommen die Leute aus ihren Häusern und die Stadt wacht auf. Auf dem SoukAuf dem SoukBlick auf die Gebäude des Souks

 

Dann hab noch eine weitere Kuriosität entdeckt ... schaut einfach selbst, wie gut der Raum gedämmt ist und wie wenig Energie dadurch verschwendet wird ;-P

In dem Raum war es aber wirklich erstaunlich kühl!

 

Grüße aus Katar, besonders an meine Eltern und Tanja, die mich so toll unterstützen.

Uni- und Sportviertel

Montag, 20.06.2011

 

Hallo liebe Leute.

der Versorgungstunnel an dem ich mitarbeite, ist für die Education City geplant. Dort sollen sich verschiedene in- und ausländische Universitäten ansiedeln, hauptsächlich aus den USA. Die Studiengebühren betragen dort je Semester ca. 15.000$ für Ausländer, wer sich jedoch dazu verpflichten lässt, 5 Jahre in Katar zu arbeiten, braucht lediglich 10% des Betrages zahlen. 

Auf dem ersten Bild seht ihr den Platz, wo  für alle Studenten immer die Semsteranfangsreden gehalten werden. Der Teich/See wird übrigens täglich von einer handvoll Arbeiter geputzt. Fragt sich nur für wen? Denn man kommt in Education City nur mit Ausweis rein. Auf dem zweiten und dritten Bild ist die Texas A&M Universität zu sehen. Sie ist bereits in "Betrieb". Es gibt noch 2 weitere existierende Unis dort.

Memorial PlatzTexas A&MTexas A&M

MensaDie Schweizerin in der Mensa

Auf den beiden letzten Bilder habt ihr gesehen, wo wir mittags meistens Essen gehen. Das ist die Mensa von irgendeiner Uni, deren Namen ich grad nicht kenne. Essen ist recht in Ordnung, evtl. ein bisschen besser als Münster und auf jedenfall günstiger.Neben der Mensa gibts sogar nen Starbucks

Sport StadionAspire Tower 300m hoch mit Schwimmbad

Zu guter letzt noch drei Bilder vom Sportstadium, dort finden die Nationalmannschaftspiele statt und wird sicherlich eins der WM Stadien sein. Dazu der Aspire Tower, momentan das höchste Gebäude in Qatar mit ca. 300m. Seht ihr die Auskragung? Ja richtig, dass ist der Swimming Pool. Mittlerweile seht ihr also, dass die hier etwas anders drauf sind ;)

Grüße aus Doha!

Bilder aus der Downtown

Samstag, 18.06.2011

Hallo Leute, 

heute einfach mal ein paar Bilder mit Bildunterschriften.

Ich war gestern in der Westbay/Downtown und hab Fotos geschossen. Was mir auffiel ist, dass die Hochhäuser zum Teil echt leer stehen und es keine! Geschäfte, wie z.B. Cafes, Restaurants, Kaufhäuser oder so dort gibt. Wieder nur eine riesige ShoppingMall, die allerdings geschlossen war, wegen Feiertag, Beten und so ;)

Skyline von Westbay/DohaEin RegierungsgebäudeCorniche, deren Autoflaniermeile ;)Direkt daneben die PromenadeBänke, auf die keiner sitzt, weil es zu warm istDieser Turm ist komplett mit einem Drahtgeflecht umhülltDas find ich so ganz hübschMuseum of Islamic ArtPerlenmuschel, erinnert an vergangene ZeitenCorniche Abends, mit Blick auf die beleuchteten GebäudeMuseum of Islamic Art

Und dann waren wir gestern Abend noch auf einem Souk, ein arabischer Markt mit lauter einheimischen Sachen, essen.

Souk

Viele Grüßen aus Doha, wo es einfach schon wieder viel zu warm  ist!

Abstruses

Freitag, 17.06.2011

Hallo Leute,

heute schreib ich einfach  mal über ein paar Dinge die mir hier aufgefallen sind und wir für ungewöhnlich halten ...

1. Benzin ist genauso teuer wie Wasser ... beides ca. 24 Cent je Liter.

2. Innerstädtisch sind bis 100km/h erlaubt ... eine Geschwindigkeitsüberschreitung kostet aber pauschal 500 QR also ca. 100 €

3. Auf unserer Baustelle gibt es extra für die Arbeiter eine Mosche

4. Ihr müsst euch das Bild angucken und mir sagen, wo/was der Fehler ist. Die erste richtige Antwort wird mit einer Kugel Eis in Deutschland oder wahlweise in Katar prämiert ;)

Was läuft hier falsch?

5. In Deutschland gibt es für die Übergreifungslänge von Stabstahl ja eine Formel, in der verschiedene Parameter einfluss haben (Betongüte, Stoßart, Bewehrungsdurchmesser, Ausnutzungsgrad der Bewehrung, Sicherheitsbeiwerte etc.) hingegen ist es nach britisch katarischem Standard so, dass man pauschal und absolut immer sagt Übergreifungslänge = 50 * Stabdurchmesser.

Was das heißen soll? Die bauen hier konstruktiv absoluten Mist ;)

Kann bei Bedarf hier http://www.rudolfbaumgart.de/scripte/konstruktion.pdf nachgelesen werden (u.a. Seite 9)

 

Zum Abschluss sei noch gesagt, dass ich heute ein wenig in die City fahre und hoffentlich ein paar schöne Bilder schießen kann.

Erste Woche

Freitag, 10.06.2011

Hallo Leute,

die erste komplette Arbeitswoche ist rum und hier in Qatar ist der Freitag der Sonntag. Innerhalb der Woche kommt man somit schon mal ein wenig durcheinander, welcher Tag eigentlich gerade ist.

Als erstes möchte ich euch einmal das Baustellenbüro vorstellen, dass teilt sich in verschiedene Abteilungen u.a. Finanzen, Technische Bearbeitung, Qualitätskontrolle und Sicherheit, Bauausführung Rohbau und zu guter letzt Ausbaugewerke.

Bauauftragsvolumen lag bei 120 Mio Euro, Bauzeit sollte von Sept. 09 bis April 2011 sein, allerdings zieht es sich ein wenig in die Länge. Abgeschlossen werden soll das Projekt Anfang 2012. Es handelt sich um einen Versorgungstunnel unter Education City, hier möchte gerne die Frau des Emir einen Bildungsstadtteil mit Niederlassungen weltweiter Universitäten installieren. Der Tunnel hat eine Gesamtlänge von 9km und teilt sich in einen West und Ostteil. Versorgt sollen die dann entstehenden Gebäude mit Klimaanlagenwasser, Lösch-, Beregnungs und Trinkwasser. Jetzt denkt sich der ein oder andere, was ist mit Schmutzwasser? Dies wird in die Wüste gefahren und verdampft dort.

Teil der BaucontainerPolier bzw. VorarbeiterbüroTunnelBaufeldLagerung der FertigteildeckenSteine ausrichten ist Handarbeit

In meiner ersten Woche habe ich das weitläufige Baufeld ober und unterirdisch kennen gelernt, indem ich mit einem weiteren Praktikanten mitgefahren bin. Dort haben wir eigentlich den Bauablauf und die Termineinhaltung kontrolliert und falls erforderlich interveniert.

Die Bauausführung geschieht hier eigentlich ausschließlich mit ungelernten Indern, Pakistanern, Nepalesen, und Schwarzafrikaner (oft Kolonnenführer) und liegt lichtjahre von unseren deutschen Grundlichkeit entfernt. Die Herstellung des Tunnel erfolgt auf Grund von britischen Normen, wobei ich denke, dass diese auch nicht komplett eingehalten werden,schaut euch dazu einfach einmal an, wie die Fertigteil denken gelagert werden.

Noch kurz zum Schluss welche Nationen noch auf der Baustelle vertreten sind. Im Vertragswesen sind sehr viele Engländer, in der Technischen Bearbeitung Philipinen. In der höheren Bauleitung Deutsche und dazwischen immer mal wieder Lebanesen.

Eigentlich könnte ich noch vieles mehr schreiben, was ich in den nächsten Tagen dann auch mal machen werde. Lange Romane über Baustellen möchten ja nur die wenigstenen Lesen, ne Tanja.

Grüße aus dem warmen Katar.  

Die ersten Tage

Montag, 06.06.2011

Die ersten Tage sind vergangen und einen kleinen Einblick habe ich mittlerweile schon mal gewonnen...

In Katar gibt es mehr Autos als Einwohner, die Straßen sind relstiv gut ausgebaut, so dass die Leute fahren, als gäbe es kein Morgen. Innerstädtisch sind bis zu 100km/h Stunde erlaubt, aber es wird auch deutlich schneller gefahren, gedrängelt und Rückspiegel sind nur zum Schein angebracht.

Am Freitag waren wir im Villagio, dass ist ein Einkauftzentrum, ähnlich dem CentrO nur 4-5mal so groß. Gigantisch! Freitags können die Qataris hier nichts anderes machen als Shoppen und flanieren zu gehen, es ist draussen einfach zu warm und oft sind hier auch Sandstürme, so dass man nur 50-100m etwas sieht.

Villagio - Vergnügungspark VillagioVillagio - Blick in eine Einkaufsstrassen RichtungVillagio - Eislaufbahn

Im Villagio gab es einfach alles, GoKart-Bahn, Bowling Center, Eislaufbahn und sogar einen Vergnügungspark für Kinder. Dort waren dann Riesenrad, Achterbahn, Freefall-Tower (ca.25m hoch) ... ihr seht, alles eine Nummer größer und exklusiver als in Deutschland.

Bei meiner Arbeit verschaffe ich mir gerade einen Überblick und werde die Tage Bilder und Kommentare dazu posten und euch mitteilen, was ich dort dann mache.

Bis dann

1. Tag

Freitag, 03.06.2011

Um ca. 2 Uhr nachts war ich dann in meiner neuen Unterkunft, und Barbara (Schweizerin) war noch wach und hat mich freundlich empfangen, wir haben ca. noch eine halbe Stunde gequatsch, bevor ich relativ platt ins bett gefallen bin.

Erst etwas zu meiner Unterkunft, ich wohne hier mit 5 anderen Praktikanten zusammen in einem raltiv großem Haus. Mein Zimmer ist wohl das kleineste, aber immer noch recht gut, hat einen Schreibtisch, Kleiderschrank, Bett, Spiegel und eine Klimaanlage, die Tag und Nacht läuft, weil es einfach zu warm ist.

Mein ZimmerKücheDiele + Wohnzimmer

Dazu kommt noch eine Küche mit 3 Kühlschränken, einem Hauswirtschaftsraum mit 2 Waschmaschinen und einer Spülmaschine.

Zusätzlichen haben wir noch 2 Wohnzimmer, die beiden ungefähr gleich aussehen und sogar ARD ZDF und RTL2 empfangen.

 

Um 10 Uhr wurde ich dann abgeholt und zum Head Office gefahren, da mussten noch ein paar Sachen ausgefüllt werden und ich wurde ein paar Leuten vorgestellt.

Das Bild hab ich auf der Fahrt aufgenommen, aber demnächst folgen noch mehr Bilder über die Umgebung und meiner Arbeitsstelle, so der ich dann gegen Mittag gebracht wurde. Es handelt sich "leider" um eine Vorsungstunnelbaustelle die eigentlich zu ca. 90% Prozent abgeschlossen ist.Mehr dazu, wenn ich mal Bilder gemacht habe und die erläutern kann, bin ja noch ein wenig hier.

 

Heute nachmittag gehen wir/ich erstmal einkaufen und dann Quad fahren in der Wüste.

Unterwegs

Mittwoch, 01.06.2011

Heute begann die Reise in die Wüste...

Pünktlich um 13:50 ging der Flieger in die Luft, doch davor hieß es sich von meiner Freundin zu verabschieden, die heute auch ihren ersten Tag in der "Arbeitswelt" vor sich hatte und natürlich von meiner Familie.

Check-In Düsseldorf

 

Nun sitze ich in Istanbul und warte auf meinen Weiterflug nach Doha, was soll man sagen, Turkish Airlines hört sich schlimmer an als es wirklich ist. Essen gut, bequeme Sitze was will man mehr?

Ich werde mich dann Morgen oder Freitag hier wieder melden mit ersten Fotos und Impressionen aus Doha.

Es grüßt der Martin

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.